icon-ablauf icon-arrow-left-thick icon-arrow-right-thick icon-arrow-right-thin icon-close icon-datenportal icon-datenportal icon-hamburgericon-searchicon-studiendesignicon-themenicon-voraussetzungen icon-diversity icon-weights-2 icon-weights-1 icon-support icon-stopwatch icon-puzzle icon-present icon-mirror icon-facts icon-datenschutz icon-zielgruppe icon-nacaps

News // 08.11.2018

Hochschul-Workshop zu Incentivierung

Nacaps-Partnerhochschulen diskutierten über Möglichkeiten der TeilnehmerInnen-Incentivierung und das Verfahren der Adressmittlung

weiterlesen

News // 31.10.2018

Bereits über 30 Nacaps-Partnerhochschulen gewonnen

Weitere Zusagen in den kommenden Wochen erwartet

weiterlesen

News // 19.07.2018

Nacaps auf Twitter

Als "Nacaps_Panel" halten wir Sie auf Twitter über aktuelle Entwicklungen im Nacaps-Projekt, Neuigkeiten zu den Nacaps-Forschungsdaten und mit News rund um das Thema "Wissenschaftlicher Nachwuchs" auf dem Laufenden.

weiterlesen

News // 12.07.2018

Nacaps auf SLLS-Konferenz in Mailand

Projektpräsentation auf Konferenz für längsschnittliche Forschung

weiterlesen

News // 08.06.2018

Nacaps beim UniKoN-Werkstattgespräch

Bei dem diesjährigen UniKoN-Werkstattgespräch in Frankfurt stellte Projektleiter Kolja Briedis Nacaps vor

weiterlesen

News // 09.05.2018

Promotion – was kommt danach?

Nacaps-Mitarbeiter Jens Ambrasat auf dem Tag der Promotion in Leipzig

weiterlesen

Die Studie

Nacaps erfasst erstmals systematisch und umfassend Daten zu den Karrieren Promovierender und Promovierter in Deutschland. Erfahren Sie mehr über die Themen und das Studiendesign von Nacaps:

Themen

Wir stellen Fragen.
Die Themen und Forschungsfragen von Nacaps sind auf der Grundlage eines breiten Sets von theoretischen Ansätzen entwickelt worden. Gleichzeitig werden die Informationen erfasst, die die Hochschulen für ihre Qualitätssicherung benötigen.

Studiendesign

Wir erheben Daten.
Erfahren Sie mehr über die Zielgruppen, das Paneldesign und die Fragebogenentwicklung von Nacaps.

Datennutzung

Wir teilen unsere Daten.
Für Forscher(innen), Hochschulen und hochschulpolitisch Interessierte bieten wir verschiedene Zugangswege zu den Daten an.

Kothe

"Ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Nacaps-Studie, denn sicher werden diese den Universitäten wichtige Anregungen zur weiteren Verbesserung der Arbeits- und Qualifizierungsbedingungen geben. Damit können Promovierende und Postdocs besser auf Karrierewege innerhalb und außerhalb der Hochschule vorbereitet werden."

Prof. Dr. Erika Kothe, Vorsitzende des Universitätsverbandes UniWiND e. V. , Friedrich-Schiller-Universität Jena

von Thadden

"Endlich eine groß angelegte und wissenschaftlich ambitionierte Studie über die Entwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland. Sie wird Politik, Universitäten und Wissenschaft gleichermaßen befruchten."

Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Rektor der Universität Mannheim

Kuester

"Die Nacaps-Studie wird eine valide empirische Grundlage hinsichtlich der Situation junger Wissenschaftler*innen und deren Karriereverläufe schaffen, die für unsere qualitätsgesicherte Programmentwicklung von großem Wert ist und uns auf hervorragende Weise dabei unterstützt, unser Ziel der bestmöglichen Förderung der Early Career Researchers zu erreichen."

Dr. Sybille Küster, Managing Director, GRADE – Goethe Research Academy for Early Career Researchers, Goethe University Frankfurt am Main

Solga

"Die Debatte über Arbeitsbedingungen und Karriereverläufe von Promovierenden und Promovierten wird häufig auf der Grundlage von ‚gefühltem' oder ‚anekdotischem' Wissen geführt. Es ist Zeit für belastbare Daten, wie Nacaps sie erheben wird."

Prof. Dr. Heike Solga, Direktorin der Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Mayer

"Die Nacaps-Studie wird unverzichtbare Erkenntnisse über die Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland liefern. Das ist eine notwendige Grundlage, um die Rahmenbedingungen für junge Forscherinnen und Forscher nachhaltig zu verbessern."

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Ulrich Mayer, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesberichts Wissenschaftlicher Nachwuchs (BuWiN) und Direktor Emeritus, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Specht

"Karrierewege in der Wissenschaft stehen in der Kritik: Die Laufzeiten von Verträgen seien oftmals zu kurz, die beruflichen Perspektiven lange unsicher. Nacaps widmet sich den wissenschaftlichen Karrierewegen empirisch, um Antworten auf die Fragen zu finden, welchen Hürden sich die nächste Generation an WissenschaftlerInnen gegenübersieht und wie sich diese mindern lassen."

Prof. Dr. Jule Specht, Humboldt-Universität zu Berlin, eh. Sprecherin der Jungen Akademie

hrk

"Die neue National Academics Panel Study wird von der HRK grundsätzlich begrüßt, weil sie die Datenlage zum wissenschaftlichen Nachwuchs verbessert."

Hochschulrektorenkonferenz

Hochschulkooperationen

Kooperierende Hochschulen profitieren von einem attraktiven Angebot für das hochschulinterne Monitoring. So werden Sie Nacaps-Partnerhochschule:

Voraussetzungen

Der Aufwand für die Hochschulen ist überschaubar, der Nutzen groß. So funktioniert die Kooperation zwischen Ihrer Hochschule und Nacaps.

Ablauf

Diese Schritte gehen wir auf dem Weg bis zur ersten Befragung gemeinsam mit Ihnen.

Datenportal

Analysieren Sie die Angaben der Promovierenden und Promovierten Ihrer Hochschule – nutzerfreundlich, individuell anpassbar, im geschützten Raum.